Weihnachtsmann-Kekse ohne E-Nummer

Weihnachtsmann-Kekse
© boaphotostudio & Bru-nO / Pixabay (Montage by windelprinz.de)

“Gibt es bei dir jedes Jahr Kekse in der Adventszeit? Ich backe erst so viele Kekse, seit ich Mutter bin. Und ich muss zugeben, dass mir der Geschmack wichtiger als Aussehen ist. Aber dieses Jahr sollten die Kekse endlich schön bunt werden. Die Jungs wollten richtige Weihnachtsmann-Kekse und hier verrate ich euch mein kinderleichtes Rezept.”

MamatastyMamatasty

Ein Gastrezept von Katja @ Mamatasty

Schön rot sollten sie werden, die Nikolaus-Plätzchen. Aber wie bekommt man das ohne Chemie hin? Mittlerweile gibt es unzählige Arten von Lebensmittelfarben. Vielen davon enthalten E-Nummern, die per se nicht immer schlecht sind, aber die man erst recherchieren muss. Deswegen wollte ich Lebensmittel finden, die auf natürliche Weise zum Färben von Gebäck verwendet werden können. Beim Ostereier färben hatten wir schon gute Erfahrungen gemacht. Doch wie sieht es beim Backen aus?

Weiß gelingt immer: klassischer weißer Zuckerguss, wahlweise mit Kokosraspel. Rot ist hingegen eine problematische Farbe, weil der Farbstoff oft aus der Roten Bete oder aus synthetischen Azofarbstoffen stammt. Da ich weder Chemie, noch Gemüsegeschmack in meinen Plätzchen favorisiere, habe ich einfach etwas Anderes ausprobiert: Ich habe die Santa-Kekse mit getrockneten Himbeeren gefärbt. Die geben nicht nur Farbe, sondern auch einen fruchtigen Himbeergeschmack, der weitaus besser zu Weihnachtsgebäck passt, als Rote Beete.

Nun aber zum Rezept!

Rezept für Weihnachtsmann-Kekse

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten, Backzeit: ca. 5 Minuten

Zutaten (für 15 bis 20 Kekse):

  • 200 g Mehl (Dinkel oder Weizen)
  • 150 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 40 g Zucker
  • 4 EL Puderzucker
  • 2 EL gefriergetrocknete Himbeeren
  • 3 TL Wasser
  • Zuckerperlen schwarz
  • Optional: 2 EL Kokosraspel
  • Weihnachtsmann-Ausstecher

Zubereitung:

  1. Ofen vorheizen auf 220 Grad Celsius.
  2. Mehl, Zucker und Salz vermischen, Ei und Butter hinzugeben.
  3. Mit dem Rührgerät (Knethaken) erst auf niedriger, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten.
  4. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche auf 4 bis 5 mm Dicke ausrollen.
  5. Nun mit einem Weihnachtsmann-Ausstecher* die Nikoläuse ausstechen.
  6. Aus den Teigresten Bart und Nase formen. Die Stelle im Gesicht etwas anfeuchten, damit es besser hält.
  7. Die Kekse ca. 5 Minuten bei 220 Grad backen.
  8. Weihnachtsmann-Kekse abkühlen lassen.
  9. Währenddessen die weiße Glasur anrühren: 2 EL Puderzucker mit 1 TL warmen Wasser vermischen. Tröpfchenweise Wasser hinzufügen bis eine homogene Konsistenz erreicht ist.
  10. Mithilfe eines Pinsels oder Teelöffels die weißen Anteile wie Bart und Mantel anmalen. Optional kannst du etwas Kokosraspel darüber geben.
  11. Dann folgt die rote Glasur. Dafür 2 EL getrocknete Himbeeren (mit einem elektrischen Mixer oder auch mit einer Kaffee-/Pfeffermühle) zu Pulver zermahlen.
  12. Für die Grundglasur wieder 2 EL Puderzucker mit 1 TL warmen Wasser vermischen. Die gemahlenen Himbeeren hinzugeben und gut verrühren.
  13. Schließlich färben wir Nikolausmantel und Mütze rot. Schwarze Zuckerperlen als Knöpfe zieren den Mantel.
  14. Zu guter Letzt fehlen nur noch die Augen. Dafür werden noch schnell zwei schwarze Zuckerperlen mit etwas Grundglasur aufgeklebt.
  15. Plätzchen bei Zimmertemperatur trocknen lassen.
Santa-Cookie
© boaphotostudio & Bru-nO / Pixabay (Montage by windelprinz.de)

Diese Weihnachtsmann-Kekse kannst du übrigens auch gut zusammen mit Kindern backen. Sie können beim Ausstechen helfen, Bärte und Nasen ankleben oder die schwarzen Zuckerperlen platzieren.

Die Kinder werden von den Plätzchen begeistert sein. Sie sind bunt und schmecken schön dezent nach Himbeer. Und das Beste: Sie sind natürlich gefärbt.

Nikolaus-Plaetzchen-backen
© Marina Andrejchenko / stock.adobe.com

Bei Lebensmittelfarben genau hinsehen

Wenn du Kekse rot färben möchtest, aber der Himbeergeschmack oder Farbton nicht passt, kannst du natürlich auch Lebensmittelfarbe kaufen. Falls du jedoch ohne die umstrittenen Azofarbstoffe rot färben willst, so landest du schnell wieder beim Rote-Bete-Farbstoff oder bei Karmin (E120). Karmin (auch bekannt als Cochenille) ist zwar kein Azofarbstoff, sondern organisch – dafür allerdings nicht vegan.

TIPP: Auf Mamatasty findest du meine ganz persönliche Kreation an Nikolaus-Keksen (ebenfalls mit Himbeeren), die auch spontan und ohne spezielle Weihnachtsmann-Ausstechform gelingt: Weihnachtskekse zum Ausstechen

Über Mamatasty

Katja ist zertifizierte Ernährungsberaterin und dreifache Mama. In ihrem Alltag legt sie viel Wert auf zeitsparende, vollwertige Familienküche und Lebensmittel, die ohne unnötige Zusatzstoffe auskommen. Ihre besten Tipps und Familienrezepte teilt Katja in ihren Kochkursen und auf ihrem Foodblog Mamatasty. Auf Windelprinz hat Katja bereits einen umfassenden Beikostartikel veröffentlicht: Beikost einführen – Von der Milch zum Familienessen


Mehr weihnachtliche Keksrezepte findest du hier:

3 gesunde Hafer-Snacks für Kleinkinder
Müslikekse & Weihnachtswunder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*