Mandelöl für sensible Winterhaut

Hautpflege-mit-Mandelöl
© Angeleses / Pixabay

Werbung* / Afflilatelinks

Hautpflege ist in der kalten Jahreszeit eine besondere Herausforderung. Das Wechselbad aus Kälte und trockener Luft macht unserer Haut oftmals zu schaffen. Sie reagiert mit Trockenheit und schnellen Hautreizungen. Hier kann Mandelöl wahre Wunder bewirken.

Über das Thema „Hautschutz bei Wind & Wetter“ konntet ihr vor längerer Zeit schon im Beitrag Schwanger im Herbst lesen. In diesem Beitrag hatte ich auch über Ernährung, speziell gegen trockene Haut berichtet. Heute will ich euch ein paar meiner persönlichen Lieblingsprodukte mit Mandelöl vorstellen. Aus Mandelkernen gewonnen pflegt Mandelöl reichhaltig, lindert Hautreizungen und stärkt die Hautbarriere. Häufig dient es deshalb als Basis für die rückfettende Pflege empfindlicher Haut. Je nach Produkt kann Mandelöl für die ganze Familie verwendet werden.

Mandelblüten Hautzart für die Sinne

Die Mandelblüten Hautzart* Serie zählt zu den Bestsellern von Kneipp®. Auch wenn sich die Pflegeserie im Laufe der Jahre weiterentwickelt hat, so rufen manche Klassiker bei mir eine gewisse Nostalgie hervor. Drei Produkte zur Hautpflege für Erwachsene will ich euch aus der Serie vorstellen: Die Sensitiv-Handcreme, das Hautöl, sowie das Creme-Öl-Peeling.

Mandel-Hautoel
Kneipp Handcreme & Hautöl

Die Produkte der Pflegeserie Mandelblüten Hautzart* erobern die Sinne mit ihrem unverwechselbaren Duft und pflegen mit Mandelöl, sowie teils weiteren hochwertigen Inhaltstoffen. So wird beim Hautöl die Basis aus Mandelöl durch eine zellschützende Kombination aus Arganöl, Sonnenblumenöl und Vitamin E abgerundet. Verglichen mit einem Massageöl zieht es aufgrund seiner leichteren Textur deutlich schneller in die Haut ein.

Die Sensitiv-Handcreme enthält neben Mandelöl noch das hautberuhigende Panthenol und Sheabutter. Und beim Creme-Öl-Peeling bringen Mandelöl, Mandelmilch, sowie verschiedene weitere Öle und Zuckerkristalle die Haut zum Glänzen.

Mandelöl-Peeling
Kneipp Creme-Öl-Peeling

Warum aber sind ausgerechnet diese drei meine Favoriten aus der Serie?

In den drei Produkten wird auf Mineralöle, Parabene, PEGs (Polyethylenglykol-Derivate), SLS (Sodium Laureth Sulfate) und schwer abbaubare Polymere verzichtet. Ebenso kommen sie ohne Farbstoffe aus. Das macht sie für mich neben dem genialen Duft und intensiver Pflegewirkung zu den wirklich empfehlenswerten Vertretern der Serie Mandelblüten Hautzart*.

Einer meiner persönlichen Favoriten ist eigentlich „der Klassiker“ aus der Serie: Das Mandelblüten Badeöl, das Anfang der 90er auf den Markt kam. Leider kann ich es hier aktuell nicht empfehlen, da als Emulgator PEG40 enthalten ist. Unnötig aus meiner Sicht. Es stört doch niemand, wenn im Badewasser ein paar Öltropfen an der Oberfläche schwimmen?

Mandelöl-Bad
© ivanovgood / Pixabay

Doch ich bin mir fast sicher, Kneipp® denkt sich auch hier noch etwas aus…

So wie bei der Sensitiv-Handcreme, die ich beim letzten Kneipp VIP-Autoren Blogger Event im Rahmen einer Handmassage das erste Mal testen konnte: Zu dieser Zeit waren in der Creme noch Crosspolymere (C10-30 Alkyl Acrylate) enthalten und ich hatte schon bedauert, euch dieses herrlich duftende Pflegewunder hier deshalb nicht empfehlen zu können. Doch siehe da: Kneipp hat an der Rezeptur gefeilt und nutzt zur Verdickung der Konsistenz nun neue, unproblematische Zutaten.

Plastikfrei in 2025

Es freut mich, dass Kneipp® sich seiner Verantwortung bewusst ist und kontinuierlich an Verbesserungen arbeitet. Das betrifft im Übrigen nicht nur die Inhaltsstoffe, sondern auch die Verpackung. So soll bei Kneipp® ab dem Jahr 2025 keine Verpackung mit Plastik mehr auf den Markt kommen.

Babybauch & Babypflege: Weniger ist mehr

Auch gegen Schwangerschaftsstreifen und bei der Babypflege ist Mandelöl übrigens ein echter Geheimtipp. Neben den Kneipp® Produkten will ich euch deshab noch ein weiteres meiner persönlichen Lieblingsprodukte empfehlen: Das Mandelöl bio von PRIMAVERA®*. Es enthält zu 100% reines Mandelöl (Prunus Amygdalus Dulcis / Sweet Almond Oil) aus garantiert biologischem Anbau. Ich habe dieses Öl selbst regelmäßig während der Schwangerschaft verwendet. Es war so ergiebig, dass ich es im Anschluss für die Babypflege weiterverwenden konnte. Nur wenige Spritzer in die Babybadewanne genügen vollkommen.

Zum Babybaden verwendet ihr am besten ausschließlich reines Bio-Mandelöl. Also keine komplexen Produkte, die womöglich parfümiert sind und/oder unnötige Inhaltsstoffe enthalten. Die meisten Inhaltsstoffe, abgesehen von ein paar Tropfen Mandelöl (oder Muttermilch) sind im Babybad vollkommen überflüssig. Dazu zählen vor allem auch Emulgatoren oder Duftstoffe, die bei Babys und Kindern außer Hautreizungen und einem unnötigen Allergiepotenzial keinen besonderen Nutzen stiften würden.

Reines Mandelöl
© Rabbixel / Pixabay

Tipp: Wem reines Mandelöl als Hautpflege- oder Schwangerschaftsöl zu „pur“ ist, der kann es wunderbar als Grundlage für die eigene Mixtur verwenden und weitere Pflegeöle, wie z.B.Jojoba- oder Weizenkeimöl hinzumischen. Schon ein paar Tropfen Lavendelöl sorgen für einen beruhigenden Duft.


*) Die vorgestellten Produkte der Kneipp Pflegeserie „Mandelblüten Hautzart“ wurde mir als Kneipp VIP-Autor kostenlos von der Kneipp® GmbH zur Verfügung gestellt. Die Produktvorstellung ist davon unbeeinflusst und spiegelt eine kritische, unverfälschte und unkäufliche Meinung wieder. Alle Produkttests, Produktvorstellungen und Rezensionen auf windelprinz.de folgen diesem Grundsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*