Eltern im Homeoffice – die Arbeitswelt der Zukunft?

Eltern-im-Homeoffice
© Pavel Danilyuk / Pexels – Eltern im Homeoffice: Arbeitswelt der Zukunft?

Werbung | Kooperation*

Die Corona-Pandemie hat die Arbeitswelt auf den Kopf gestellt und zu einigen Veränderungen geführt. Das Homeoffice, das früher hauptsächlich Selbstständigen und Freiberuflern vorbehalten blieb, ist heute für viele Arbeitnehmer Normalität. Ist das die Arbeitswelt der Zukunft?

Wer von Zuhause aus arbeitet, kann Familie und Beruf durch die richtige Organisation optimal vereinen. Doch wie klappt das wirklich und wo liegen die Tücken? In Kooperation mit JOBSatHOME – der auf Homeoffice spezialisierten Jobbörse haben wir das Thema einmal hinterfragt.

Das Büro in den eigenen vier Wänden wird die Zukunft prägen

Frühmorgens aufstehen, zur Arbeit gehen und sich mit Kollegen das Büro teilen, könnte perspektivisch der Vergangenheit angehören. In den letzten zwei Jahren hat sich gezeigt, dass das Homeoffice durchaus möglich – und für viele Arbeitnehmer alltäglich ist. Auch wenn das Arbeiten von Zuhause aus der aktuellen Situation geschuldet ist, kann man diese Neuorientierung auch aus einer anderen Perspektive betrachten. Das Homeoffice ist das Büro der Zukunft und es ist schon jetzt absehbar, dass das Arbeiten von zu Hause aus auch nach Corona nicht plötzlich unwichtig und unerheblich sein wird.

Viele Unternehmen im Umbruch

Warum nicht zwangsläufig eine 1:1 Rückkehr zur Präsenzkultur erfolgen wird und wie einige Unternehmen auf ihrem neuen (digitalen) Weg bereits Büroräume reduzieren, kannst du in einem spannenden Artikel auf JOBSatHOME lesen: Recht auf Homeoffice für alle! Corona digitalisiert Unternehmen

Doch wie funktioniert es, die Familie und den Job unter den sprichwörtlich einen Hut zu bringen? Wie kann es klappen, das Privatleben von der Arbeit zu trennen, wenn doch beides unter einem Dach stattfindet? Vor einiger Zeit hatten wir in unserem Beitrag Homeoffice mit Kindern – Mission impossible? ein wenig schwarzhumorig darüber berichtet.

Doch mal ehrlich: Gerade für Eltern ist das Homeoffice eine gute Lösung, da es einige Probleme von der Agenda streicht und die Möglichkeiten der Vereinbarkeit von Beruf und Familie erhöht. Wichtig ist jedoch, dass du dir einige Regeln setzt, was feste Routinen und deine Tagesstruktur betrifft.

Warum das Homeoffice für Eltern vorteilhaft ist

Feste Arbeitszeiten lassen sich nicht immer optimal mit den Kita- und Schulzeiten des Nachwuchses verbinden. Hier hat das Homeoffice einen deutlichen Vorteil, vor allem dann, wenn man sich die Arbeitszeit frei einteilen und sie aufs Familienleben abstimmen kann. Um diese Vorteile auszuschöpfen, ist es wichtig, dass du Job und Privatsphäre trennst. Wenn du im Homeoffice produktiv und motiviert arbeiten willst, solltest du dein Büro daher nicht im Wohnraum oder im Schlafzimmer einrichten.

Eltern-und-Homeoffice
© Kampus Production / Pexels – Homeoffice und Wohnraum sollten lieber getrennt bleiben

Chancen & Herausforderungen: Wie finde ich die Balance?

Zu den Zeiten, wenn die Kinder nicht in der Kita oder Schule sind, ist das Arbeiten von zu Hause aus nicht immer ganz einfach. Besonders im Lockdown haben das viele Eltern erfahren. Das Problem beginnt jedoch bereits mit der Grundannahme, auf allen Schauplätzen 24/7 einsatzbereit und verfügbar sein zu müssen. Löse dich von diesem Gedanken, denn er blockiert deine Kreativität und ist weder für das Familienleben, noch für dein Business zielführend. Vergiss außerdem nicht, dass du neben all der Verantwortung in Familie und Beruf auch Zeit für dich brauchst. Die Work-Life-Balance hat spätestens seit der Corona-Pandemie und der Arbeit im Homeoffice eine ganz neue Bedeutung erhalten.

Das Homeoffice bietet gleichermaßen Chancen, wie es auch Herausforderungen aufweist. Es fordert von dir, klare Linien zu setzen und dich an deine eigene Planung zu halten. Familienzeit ist Familienzeit. Deine Arbeitszeit ist, auch wenn du von zu Hause aus arbeitest, Arbeitszeit. Kannst du diese Bereiche klar trennen, indem du dir zum Beispiel ein abschließbares Büro in den eigenen vier Wänden einrichtest, wirst du die Chancen erkennen und die Herausforderungen meistern.

Das Homeoffice als zukunftsvisionärer Arbeitsplatz

Der Trend zeigt, dass die Arbeit im Homeoffice zukunftsperspektivisch weiter an Bedeutung gewinnen wird. Auch wenn die pandemische Lage irgendwann vorbei ist, werden viele Arbeitgeber daran festhalten, weiterhin flexible und ortsunabhängige Arbeitsmodelle anzubieten. Gerade für Eltern ist das eine Chance, Familie und Beruf zu vereinen. Sie profitieren von mehr Freizeit durch den Wegfall langer Anfahrtswege und sparen dadurch auch noch Kosten.

Auch für Arbeitgeber bieten sich attraktive Vorteile. Zum einen wird weniger Bürofläche benötigt, die der Arbeitgeber künftig für flexible Arbeitsplätze nutzen kann. Leere Schreibtische lassen sich somit vermeiden. Auf der anderen Seite werden neue HR-Perspektiven geschaffen, denn der potenzielle Bewerberpool wächst nun über regionale Grenzen hinaus. Was anfänglich als Übergangslösung in der Corona-Krise gedacht war, erweist sich als eine zukunftsweisende Lösung für alle Beteiligten.

Wie findet man einen Homeoffice-Job?

Bereits heute bieten viele Arbeitgeber explizit flexible Arbeitsplätze und sogar reine Homeoffice-Jobs auf dem Stellenmarkt an. Doch wie finden Arbeitgeber und Jobinteressenten bei diesem Arbeitsmodell zusammen? – Genau diese Lücke hat JOBSatHOME erkannt.

Die auf Homeoffice spezialisierte Jobbörse ermöglicht ein Zusammenfinden beider Seiten. Die kostenlose Jobsuche erlaubt es Fach- und Führungskräften, den Fokus ihrer Stellensuche auf das Stellenprofil, statt auf den Firmenstandort zu legen. Firmen können ihr Personal im Umkehrschluss nach Qualifikation anstelle nach Wohnort wählen. – Beste Voraussetzungen für ein gutes Match!

JOBS_at_HOME_Logo

Fazit: Vorteil oder Nachteil? Das sind die Fakten!

Wer sich gut organisiert und wer seinen Tag zu strukturieren vermag, genießt die Vorteile des Homeoffice. Wer sich dagegen im Strukturieren von Abläufen und in der Selbstorganisation etwas schwertut, verliert im Homeoffice schnell den roten Faden. In der Praxis hat es sich bewährt, das Homeoffice mit den gleichen Augen wie die tägliche Arbeit im Büro zu betrachten. Freie Arbeitszeiten sind möglich, doch auch Eltern mit Kindern sollten ihren Arbeitstag durchorganisieren.

Wenn du es richtig planst, kann dir ein Homeoffice-Job bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf entscheidende Vorteile verschaffen.

*) Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit JOBSatHOME entstanden.


Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung.
Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos:
www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

Aktualisiert am 28. Dezember 2021 von Redaktion | windelprinz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*