10 außergewöhnliche Hochzeitsrituale aus aller Welt

Hochzeitsrituale
© Duané Viljoen / Pexels – 10 außergewöhnliche Hochzeitsrituale aus aller Welt

Die Hochzeit ist für viele Menschen der wichtigste Tag im Leben. Doch stellt sie weit mehr dar, als nur die bloße Feier der Liebe zwischen zwei Menschen – sie ist Ausdruck und Spiegelbild von kultureller Vielfalt und Tradition. Und so wundert es nicht, dass es weltweit zahlreiche außergewöhnliche Hochzeitsrituale gibt. Zehn davon möchten wir hier vorstellen.

1.) Blackening in Schottland

Das Teeren und Federn galt früher als Mittel zur Bestrafung von Verbrechern. In Schottland jedoch gibt es einen Brauch, der zwar ähnlich anmutet, aber eine gänzlich andere Bedeutung besitzt. Beim sogenannten Blackening wird das Brautpaar vor der Hochzeit von Freunden sowie der Familie eingefangen und im Anschluss mit einer Mischung aus klebrigen Flüssigkeiten, Schmutz, Mehl und bisweilen auch Federn beschmiert. Der Brauch mag etwas ekelig wirken, doch soll er dem Brautpaar symbolisieren, dass es gemeinsam alle kommenden Herausforderungen meistern wird.

2.) Balaka in Südkorea

Kurios geht es nach der Hochzeit auch in Südkorea weiter. Nach der eigentlichen Zeremonie wird der Bräutigam gefesselt – genauer gesagt, werden seine Füße gefesselt. Im Anschluss beginnen Familie und Freunde damit, die Füße mithilfe von Stöcken und mitunter gar mit getrocknetem Fisch zu schlagen. Selbstverständlich handelt es sich dabei nicht um ernsthafte Schläge, denn der Spaß steht im Mittelpunkt. Durch diesen Brauch soll der Bräutigam mit Stärke und Ausdauer auf die Ehe vorbereitet werden.

3.) Oczepiny in Polen

Wer einen polnischen Oczepiny zum ersten Mal erlebt, wird sich garantiert die Augen reiben. Bei diesem Ritual nimmt die Braut ihren Schleier ab und wirft diesen in die Runde der unverheirateten weiblichen Gäste. Der Bräutigam wirft analog dazu seine Krawatte oder Fliege in die Runde der anwesenden Junggesellen. Die Fänger gelten als potenzielles, zukünftiges Brautpaar und ihnen gehört somit auch der darauffolgende Tanz. Der Brauch ist etwa vergleichbar mit dem Brautstraußwerfen und es gibt daher auch ähnliche Varianten. Bei einer der Varianten werden Bänder am Brautstrauß befestigt, welche von den weiblichen Gästen gehalten werden und die es für die Braut mit verbundenen Augen zu durchtrennenen gilt.

4.) La Serenata in Italien

Zu den wohl romantischsten Ritualen aus aller Welt zählt die Serenata, die in Italien üblicherweise in ländlichen Gemeinden und Dörfchen zelebriert wird. Dabei trägt der Bräutigam seiner Braut am Abend vor der Hochzeit ein romantisches Ständchen vor, wobei er von einer Gitarre oder anderen traditionellen Instrumenten begleitet wird. La Serenata soll die Liebe und Zuneigung des Bräutigams zum Ausdruck bringen. Aus diesem Grund wird er bei seinem Vortrag häufig von Freunden und der Familie unterstützt.

5.) Kina gecesi: Henna-Abend in der Türkei

Der Henna-Abend findet üblicherweise ein oder zwei Tage vor der Hochzeit statt. Hierbei versammeln sich sämtliche weiblichen Mitglieder der Familie sowie die engsten Freundinnen der Braut, um die bevorstehende Hochzeit und den Abschied der Braut von ihrem Elternhaus zu feiern. Zentraler Bestandteil des Rituals ist das Aufbringen von Henna, einem rötlichen Farbpulver, in kunstvollen Mustern auf den Handflächen und Fingern der Braut. Der Henna-Abend ist eine uralte Tradition, auch in anderen muslimischen Ländern. Abgerundet wird der Henna-Abend durch traditionelle Hochzeitslieder, die gemeinsam gesungen werden.

6.) Das Bespucken der Braut der Massai

Wie eingangs erwähnt, unterscheiden sich Kulturen und Rituale mitunter sehr stark voneinander. Das beste Beispiel hierfür ist ein Hochzeitsbrauch, den die Massai in Kenia und Tansania durchführen. Bevor das Brautpaar nach der Zeremonie gemeinsam das Dorf verlassen darf, wird die Braut von ihrem Vater mit Milch bespuckt. Anschließend verlässt sie mit ihrem Mann das Dorf, ohne sich dabei umzudrehen. Es mag für unsereins herabwürdigend anmuten, doch das soll es keineswegs sein. Im Gegenteil: Dieser ungwöhnliche Brauch soll dem Ehepaar Familienglück (im Sinne von Fruchtbarkeit) und Segen bescheren.

7.) Hochzeitsturm in Mexiko

Besonders abergläubische Menschen benötigen während ihrer Hochzeit im Mexiko starke Nerven, denn der Hochzeitsturm ist ein anspruchsvolles wie außergewöhnliches Ritual, das Glück und eine starke Ehe symbolisieren soll. Um dies jedoch zu erreichen, muss das Brautpaar zunächst einen Turm aus Gläsern oder Tassen bauen. Jedes Glas oder jede Tasse steht dabei für einen Monat des ersten Ehejahres. Entsprechend muss es dem Brautpaar idealerweise gelingen, mindestens zwölf Geschirrstücke aufzutürmen, um ein glückliches erstes Ehejahr miteinander verbringen zu können.

8.) Vibora del Mar

In einigen Teilen Mexikos gehört Vibora del Mar zu den populärsten Hochzeitsritualen. Der Name bedeutet so viel wie Seeschlange und ist eine bildliche Darstellung der Zeremonie. Das Brautpaar stellt sich auf zwei Stühle gegenüber und hält den Brautschleier zwischen sich gespannt, sodass ein tunnelartiger Durchgang entsteht. Alle weiblichen Gäste bilden eine Kette, indem sie sich an den Händen halten, und tanzen unter dem Schleier hindurch. Anschließend folgen die männlichen Gäste. Das Ganze erfolgt bei fröhlicher und lebhafter Musik und ausgelassener Stimmung.

9.) Küssen in Dänemark

Auf dänischen Hochzeiten wird viel geküsst. Allerdings nur, wenn einer der beiden Ehepartner gerade nicht im Raum ist. Freunden und Verwandten ist es bei diesem Brauch gestattet, Braut oder Bräutigam zu küssen. Gestattet ist das große Knutschen aber nur, bis der jeweils andere wieder den Raum betritt. Auf diese Weise kommt es regelmäßig zu stürmischen und lustigen Szenen während dänischer Hochzeiten.

10.) Auch in Schweden wird geküsst

Spannenderweise sind auch schwedische Hochzeiten von zahlreichen Küssen geprägt, jedoch ist der Brauch hier gänzlich anders als in Dänemark. Jedes Mal, wenn sich die Gäste erheben und klatschen, muss sich das Brautpaar küssen. Dieser alte Brauch soll das Brautpaar vor bösen Geistern schützen und ihm Glück bringen.

Hochzeitsrituale - weltweit
© Soulseeker – Creative Photography / Unsplash – Küssendes Brautpaar

Heiraten mit außergewöhnlichen Ritualen?

Du planst gerade eine Hochzeit, womöglich deine eigene? Dann lass dich von diesen außergewöhnlichen Ritualen und Bräuchen inspirieren. Bedenke aber auch, dass gerade bei besonderen Ritualen durchaus mal etwas daneben laufen kann. Umso besser, wenn mit einer guten Portion Anti-Perfektionismus und viel Humor gefeiert wird. So kann prinzipiell nichts schiefgehen und bei einem lustigen mexikanischen Tanz kann sich selbst von den Tanzmuffeln keiner blamieren, oder?

Dazu schnell noch ein paar spannende Facts. Was echte Pannen und Tabus auf Hochzeiten betrifft, ergab eine aktuelle Umfrage Folgendes: Der schlimmste aller Fauxpas ist nicht etwa eine missglückte Polonaise, sondern ein weiblicher Gast im weißen Kleid, dicht gefolgt von voreiligen Büffetplünderern (Quelle: Tabus auf Hochzeiten: Die absoluten No-Gos bei einer Trauung – kartenmanufaktur.de).

Zum Abschluss noch ein kleines Plädoyer für Hochzeitsrituale. Auf Platz 3 der absoluten No-Gos laut Umfrage: Wenn keiner der Gäste tanzt. – Mit einer “Vibora del Mar” würde das wohl nie passieren. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*