Scout Genius und Sunny II in der Seitenansicht

„Leuchtender Schulstart mit Scout Genius & Scout Sunny II“ – Zurück zum Artikel

Scout Genius und Sunny II in der Seitenansicht
Scout Genius und Sunny II in der Seitenansicht

Hier sieht man die beiden Schulranzen Scout Sunny II und Scout Genius nebeneinander in der Seitenansicht. Es zeigen sich wesentliche Unterschiede zwischen den beiden Modellen.

Unser Ersteindruck: In der Seitenansicht wirkt der Genius etwas schlanker als der Sunny II. Damit hätten wir nicht gerechnet. Aber es bestätigt unsere Meinung, dass der Genius für kleinere Kids gleichermaßen gut geeignet ist.

Seitentaschen vs. offene Seitenfächer

Während der Genius auf beiden Seiten eine mit Reißverschluss verschließbare, via Dehnfalte expandierbare Seitentasche mit Ablauföffnung hat, ist der Sunny II mit seinen flachen, offenen Seitenfächern etwas sportlicher und hat in dieser Hinsicht schon ein wenig Rucksack-Charakter. Beim Sunny II lassen sich die Seitenfächer über einen Gummizug vergrößern. Sie haben ebenfalls Ablauföffnungen.

Retroreflektierende und fluoreszierende Flächen

Beide Schulranzen haben eine retroreflektierende Fläche an den Seiten, sowie (designabhängig) auch einen hohen Anteil an fluoreszierenden Flächen. Somit ist die Sichtbarkeit sowohl bei Tag, wie auch bei Dämmerung und Dunkelheit gewährleistet.

Weitere Besonderheiten

Beim Scout Genius im Design „Star Commander“ kann an einer der beiden Seitentaschen ein cooles Funny Snap® befestigt werden. Dies jedoch ist nicht vom Ranzenmodell, sondern vom Design abhängig.

Was die Seitenansicht ebenfalls schön zeigt: Auch die Deckelform des Sunny II und des Scout Genius unterscheidet sich markant.

Zurück zum Artikel